Linie
  Tanz & Ausbildung
Linie



Diese Seite mit deinen Freunden in Facebook teilen Ausbildung II - Tanz- & Körpertherapie
       Lebensfreude tanzen® - ChakrenTANZ®

"Wir gehören wesenhaft zum Reich der Natur. Unser Körper weiß um diese Zugehörigkeit und sehnt sich nach ihr. Er macht uns weder geistig noch emotional zu Fremdlingen in dieser Welt. Der menschliche Körper ist in der Erdenwelt zu Hause. Wahrscheinlich ist es nur ein kleiner Splitter in unserem Geist, der unser wundes Gefühl der Entfremdung verursacht." John o'Donohue

Was ist Tanz- und Bewegungstherapie?

Tanz- und Bewegungstherapeutinnen und -therapeuten begleiten Menschen um Schock, Blockaden, Traumata, zwanghafte Muster, körperliche Beschwerden und Seelenwunden zu erkennen und tänzerisch bewegend zu erschließen. Diese Therapieform steht in enger Verbindung zur Heilpädagogik, Psycho- und Traumatherapie, Psychologie, zu Gesellschafts- und Neurowissenschaften sowie der Körperpsychotherapie. Diese Therapieform stößt durch den freien Tanz, spezielle Rituale und ritualisierte Tänze persönliche Prozesse an und bringt sie auf tänzerische, kreative und kommunikative Weise sanft und spielerisch in Bewegung. Aber auch Atem-, Energie- und Kommunikationsformen sowie Körpermassagen und Klangtherapien werden in der Tanztherapie als unterstützendes Instrument hinzugezogen. Auch der Atem oder die Energieflüsse sind als Bewegungen anzusehen. Wo fließt die Bewegung im Körper? Wo stagniert sie? Der Körper ist der Wegweiser, Impulsgeber und die Landkarte für den therapeutischen Prozess. Über den Körper wird der Zugang zu den schmerzenden Themen, Blockaden, Traumen gefunden. Es wird dem Körper und seiner Sprache, seinen Auswirkungen gefolgt, um so auf tieferer Ebene alles das zu lösen, was sich zeigt und wandelbar zum heil und ganz werden ist. Es entsteht so ein gestalterischer Prozess, der sich an den Tänzerinnen und Tänzern orientiert und bei den Klientinnen und Klienten Prozessbezogen erfolgt.

Tanz- und Bewegungstherapeutinnen und -therapeuten stellen geschützte Räume als Gruppen- oder Einzeltherapie zur Verfügung, in denen "alles da sein darf und nichts muss". Sie begleiten in der Gruppen- und Einzeltherapie so viel wie möglich und so viel wie nötig, um den therapeutischen Prozess bestmöglich zu begleiten und den therapeutisch zu unterstützenden Personen auch einen eigenen inneren Heilungsraum als Kraftquelle zu überlassen. So können eigene Ressourcen erkannt werden und sich Schrittweise eigene Resilienzen aufbauen.

Die Tanz- und Körpertherapie gehört zu den künstlerischen Therapien. Über den freien Tanz, der improvisiert oder ritualisiert sein kann, findet sich der Zugang zum eigenen Verstehen und Verarbeiten von Gefühlen sowie dem eigenen individuellen Ausdrücken von Gefühlen, Beziehungen und Beziehungsmustern. Diese Therapieform fördert die Körper- und Selbstwahrnehmung, erweitert den eigenen Bewegungsspielraum, stärkt den Selbstausdruck und die eigene Authentizität aufgrund der Integration des eigenen Unbewussten über den Tanz und die Bewegung hin zum eins werden mit dem eigenen Körper.

Was sind die Inhalte und Methoden der
tanztherapeutischen Ausbildung?

In dieser tanz- und körpertherapeutischen Ausbildung erforschen die Teilnehmer*innen, vom Ursprung her gesehen, innerhalb der sensomotorischen Raumebene die eigenen körperlichen Tanz-, Bewegungs- und Ausdrucksformen, lernen sie zu verstehen und sie als Kraftquelle zu erschließen, um von innen nach außen zu treten. Es geschehen dann wundersame magische Momente, in denen das Innere über Tanz und Ausdruck vollkommen nach außen treten. Die Tänzer* innen erleben dann ein erlösendes und befreiendes getanzt werden von Innen heraus. Jegliche erlernte Formen treten in den Hintergrund und der Körper drückt von Innen nach Außen aus was auszudrücken und zu tanzen ist. Das Gefühl ist dann pure Magie!

Die Teilnehmer*innen finden und erleben darüber die eigene innere Schöpfungsquelle, um das eigene Leben jeden Tag neu zu schöpfen, zu erleben und in höchstem Maße zu genießen. Körper, Geist und Seele gelangen so in einen tieferen Einklang und durch die Verbindung mit den Chakren wird das eigene Leben gefördert und stetig auf subtile und tragende Weise weiterentwickelt.

Das Nutzen der sensomotorischen Raumebene im Innen wie im Außen öffnet ein Tanz-, Bewegungs- und Erlebnisfeld, welches das eigene Bewusstsein und die eigene Vorstel-lungskraft zum jetzigen Zeitpunkt übersteigt. Die Tänzer*innen begegnen so Ebenen in sich, die ihnen bisher verborgen waren. Dadurch lassen sich Kraft- und Schöpfungs-quellen spielerisch erschließen. Fühlen, spüren, wahrnehmen, sein all dies führt tiefer zu sich selbst und zur wahren inneren Schönheit sowie einem Leben das sich gut und richtig anfühlt!

Diese Ausbildung richtet sich an Menschen, die etwas in sich und damit wie automatisch in der Welt, im Leben bewegen wollen und darüber auch andere Menschen unterstützen und begleiten möchten.

Der Körper ist unsere Landkarte, um Zugang zu unserer Seele, unserem Geist und allen weiteren Facetten in und um uns; die Teilnehmer*innen finden darüber weitere Wege zur persönlichen und beruflichen Entfaltung.

Da im Leben und auch darüber hinaus alles miteinander verbunden ist, weist diese Ausbildung nachhaltige Tanz- und Körpertherapiemodule auf, um dies tiefer zu erforschen, zu verweben sowie tiefer in das Verbundene All-Eins-Sein hineinzufließen.

Durch das eigene Erleben und Durchlaufen von alten Schmerz- und Körperprozessen entwickeln die Tänzer*innen Empathie für sich selbst und andere. Nur über die Empathie kann letztendlich die Therapeutin/der Therapeut empathisch zugewandt, neutral und offen bleiben sowie wohlwollend Menschen begleiten.

Die Ausbildungsblockzeiten:

1. Ausbldungsblockzeit - 2,5 Tage
Das weibliche Prinzip - die Mutter, Erdenmutter, Urmütter, Mütterlichkeit.
Die Tänzerin/der Tänzer - die Heilerin/der Heiler in mir, in dir, in anderen.
Mutter Natur - Naturverbundenheit, Wurzeln, Erden, Heilungstanzritual I
Im Körper verwurzeln, verbinden, ihn als wahres zu Hause begreifen und
eine Heimat im Körper, eine Heimat in der Welt finden. Den eigenen frei
improvisierten Tanz finden, entstehen und sich ausdrücken lassen.
Chakren: Wurzelchakra, Fußchakren, Erdkraftzentrum-, Erdenstern-
   und Zeitsternchakra
Farben: Rot und Braun
Gefühle: Durchsetzungskraft, Urvertrauen, Angriffslust, Langsamkeit
Sinneserfahrung: Riechen

2. Ausbildungsblockzeit - 3,5 Tage:
Das kindliche Prinzip - inneres Kind, Kinder, Kindheitstraumen, Kindeslust
Wassertherapie - getragen, fließend, weich, sanft, bewegend, sein lassen
Wasser - körperlich tanzend und bewegend im Fluss, Heilungstanzritual II
Innere Bewegungsimpulse finden, befreien, entstehen lassen, ihnen folgen
Bewegungen, Emotionen und Flüssigkeitsebene im Körper
Chakren: Sexualchakra, Kniechakren, Nabelchakra
Farben: Orange und Gold
Gefühle: Lust, Wut, Neid, Eifersucht
Sinneserfahrung: Schmecken

3. Ausbildungsblockzeit - 2,5 Tage:
Das männliche Prinzip - Vater, Schöpfer, Urväter, Väterlichkeit
Feuerkraft - die eigene innere Kraft, Faszien, Nervensystem, Leibesmitte
Feuer - ins Feuer geben, transformieren, abgeben, wandeln, verändern, lassen
Transformation - Trancetanz und andere Wirklichkeiten, Heilungstanzritual III
Chakren: Solarplexuschakra, Kalpa-Taru-Chakra, Ellenbogenchakra
Farben: Gelb und Gelborange
Gefühle: Kraft, Power, Präsent, Zorn
Sinneserfahrung: Sehen

4. Ausbildungsblockzeit - 3,5 Tage:
Liebe - Selbstliebe, Transformation, Heilungsebenen, zuwendende Liebe
Luft und Energie - Leichtigkeit, Bezogenheit, Freiheit, Verbundenheit
Kontaktebenen - Nähe/Distanz, Liebe/Hass, Freud/Leid, Heilungstanzraum I
Chakren: Herzchakra, Handchakren, Thymus Chakra
Farben: Hellgrün, Hellrosa
Gefühle: Liebe, Trauer, Mitgefühl, Hass
Sinneserfahrung: Tasten

5. Ausbildungsblockzeit - 2,5 Tage:
Kommunikation - hören, wahrnehmen, antworten, kommunizieren, verstehen
Dialog - mit mir, mit dir, im Tanz, in der Bewegung, im Sein
Klangkörper und Schwingung - entdecken, hören, spüren, begreifen, klingen, ertönen lassen im Rausch von werden und entstehen, sein
Materie und Nichtmaterie - Licht und Schatten, Raum und Grenze, laut, leise, still
Chakren: Halschakra, Schulterchakren
Farben: Hellblau, beige, hellbraun
Gefühle: Ekel, Grenzen, Frust, Begeisterung
Sinneserfahrung: Hören

6. Ausbildungsblockzeit - 2,5 Tage:
Urahnen - erlösen, segnen, als Quelle erkennen, Kraft der Urahnen
erschließen
Geist - Energie, Ausrichtung, Visionen, Wahrnehmungen/Ahnungen/
Erkenntnisse
Manifestation - Gedankenkräfte erschließen, körperlich integrieren, verankern
Tanz als Erschließung von Allem, Manifestation, Weiterbewegung, Ausrichtung, Heilungstanzraum II
Chakren: Stirnchakra (Drittes Auge), oberes Stirnchakra
Farben: Indigoblau, Tiefblau, Blauviolett
Gefühle: Staunen, Begierde, Neugier, Mut
Sinneserfahrung: Erkennen und wahrnehmen

7. Ausbildungsblockzeit - 2,5 Tage:
Erlösung - erkennen des eigenen Selbstes als Teil des größeren Ganzen
Schöpferkraft - Entstehen, werden, sein durch Meditation, Tanz, Körperlichkeit
Element Größeres Ganzes, Reines Sein, Innenschau, Konzentration auf das Wesentliche, Durchdringung der Materie mit Licht, Meditation, innerer Frieden,
Ort des zu Hause sein, All-eins-sein, Hingabe, Höheres Selbst, Glückseligkeit, Spiritualität, Tanz mit dem Kronenchakra in Lebensfreude,
Heilungstanzritual IV
Chakren: Kronenchakra (Höheres Selbst), Berufungs-Chakra
Farben: Violett, Weiß
Gefühle: Frieden, verbunden sein, entspannen
Sinneswahrnehmung: Sein

8. Ausbildungsblockzeit - 2,5 Tage:
Trance - andere Wirklichkeiten, Hingabe, entstehen lassen
Schamanismus - Natur, übersinnliches Wirken, Schatten und Licht
Aurakörper und -schichten, Raum, Grenzen, Rhythmus, Tanz, Trance, Körper
Heilungstanzraum III
Tanz mit den Chakren in Lebensfreude®
Chakren: Alle Chakren sind angesprochen
Farben: Braun und Gold
Gefühle: Freiheit, Erlösung
Sinneswahrnehmung: Werden

9. Ausbildungsblockzeit - 3,5 Tage:
Maskenhaftigkeit - Masken/Rollen ablegen, hin zum eigenen Sein
Tantrisches Erleben - sich zeigen, Erlösung und Ganzwerdung, Annahme
Neues Gestalten - purer Tanz, bewegendes Lassen und die eigene Körperlichkeit
Supervision - Reflexion von verschiedenen Blickwinkeln
Heilungstanzraum IV
Chakren: Sakral- und Halschakra
Farben: Farbenvielfalt sowie Orange und Hellblau
Gefühle: Scham, Freiheit, Glückseligkeit
Sinneswahrnehmung: Spüren und Fühlen

10. Ausbildungsblockzeit - 2,5 Tage:
Bewegungsanalyse - sehen, wahrnehmen, erkennen, spüren
Trauma - Trauma erkennen, lösen, verstehen, Traumaarbeit
Atem & Stimme - tiefer atmen, Stimmpotentiale erkennen und erleben
Heilungstanzform für freie Bewegungsimpulse - tanzen, da sein, unterstützen
Freie Bewegungsimpulse als Urkraft entdecken, erschließen und erleben
Chakren: Wurzel-, Hals- und Stirnchakra
Farben: Braun, Rot, Hellblau und Indigoblau
Gefühle: entdecken und annehmen
Sinneswahrnehmung: Naturverbundenheit

11. Ausbildungsblockzeit - 2,5 Tage:
Die Lebensfreude als tiefe Urkraft erschließen; sich innerlich in ihr verankern.
Zudem die Lebensfreude als Urelixier eines jeden Menschen begreifen und
als Grundlage des therapeutischen Begleitungsprozesses verstehen und
integrieren. Heilungstanzitual V
Chakra: The Happiness Chakra
(nach Lebensfreude tanzen® - ChakrenTANZ®, The 7 Arts of Being)
Farbe: Magenta
Gefühle: Lebenslust, Lebensfrohsinn und Lebenssinn
Sinneswahrnehmung: Körperpower - Körperglück

12. Ausbildungsblockzeit - 3,5 Tage:
Supervision - Vertiefen, Begreifen, Ausführen
Tantrisches Erleben - Verbundenheit und Massage als berührende Heilungsart.
Berührungen erleben, aushalten und angenommen sein
Neues Gestalten - purer Tanz, bewegendes Lassen und die eigene
Körperlichkeit. Heilungstanzraum V
Chakren: Sakral-, Herz-, Hals- und Stirnchakra
Farben: Orange, Hellgrün, Hellrosa, Hellblau, Indigoblau
Gefühle: Ich werde - Ich bin
Sinneswahrnehmung: Spüren und Fühlen

13. Ausbildungsblockzeit - 3,5 Tage:
Körperebenen/Körperlandschaften:
Zellen, Muskeln, Sehnen, Knochen, Gelenke, Faszien, Organe, Flüssigkeits- und Emotionalebenen, Bewegung, Haut, Gleichgewicht, Haare, Augen, Ohren, Mund, Nase, Füße, Hände, Brust, Sexualebene, Darm. Heilungstanzritual VI
Tanz mit den Chakren in Lebensfreude®
Chakren: Alle Chakren
Farben: Alle Farben
Gefühle: Alle Gefühle
Sinneswahrnehmung: Alle Sinne

14. Ausbildungsblockzeit - 3,5 Tage:
Abschluss - Wiederholungen, Fragen-Antworten, Austausch, Feiern, Präsentation der eigenen Abschlussarbeit oder der selbst vorgenommenen Praxis- oder Wirksamkeitsstudie mit einer Klientin/einem Klienten mit den Methoden Lebensfreude tanzen® - ChakrenTANZ®
Supervision - Reflexion des Erlebten und der absolvierten 3 Jahre im Hinblick auf den eigenen persönlichen Prozess im Kontext mit den anderen Ausbildungsteilnehmer*innen
Tanz mit den Chakren in Lebensfreude®
Chakren: Alle Chakren
Farben: Alle Farben
Gefühle: Alle Gefühle
Sinneswahrnehmung: Alle Sinne

Körper-, Bewegungs- & Tanzformen /
Tanz- & Körpertherapeutische Ansätze:

Aufbaukenntnisse von Bewegung, Tanz und Selbstausdruck
Kenntnisse verschiedener Körper- und Bewegungslehren
Formen und Strukturen der Körperarbeit
Aufbaukenntnisse in Rhythmik mit verbundenen therapeutischen Praktiken
Erlernen von verschiedenen Tanzstilen und Bewegungstechniken
Bewegungsentwicklung sowie Bewegungs- und Tanzforschung
Aufbaukenntnisse des kreativen Tanzes und der Improvisation
Anatomisch: "Der menschliche Körper"
Bewegung, Tanz und Wahrnehmung im Zusammenspiel
Körperliches Wahrnehmen und Spüren
Körperlich Loslassen, Entladen, Entspannen, Sein
Körpertechniken wie Bewegungsanalyse, Massage, Ritualtänze
Tantrische Kenntnisse als Heilungsform für Erlösung von Scham hin zur
   Annahme der eigenen Körperlichkeit und der äußeren Verbundenheit
Stärkung der Primärpersönlichkeit und für mehr eigene Wirklichkeit
Tanz- und Körpertherapie zur Erlösung von Körper, Geist und Seele
Tanz- und Bewegungsformen der Tanztherapie
Der Sensomotorische Raum ist grundlegend in der gesamten Ausbildung
   beinhaltet
Kenntnisse in Pädagogik, Psychologie und Bewegungstherapie
Heilungstanzrituale als tanztherapeutische Form
Heilungstanzräume öffnen und entstehen lassen
Trainings- und Ernährungslehre
Grundlagen eines therapeutischen Unterrichts
Stundenaufbau und Unterrichtsgestaltung
Gruppenprozesse erkennen, leiten, anstoßen, initiieren
Wahrnehmen und beobachten was ist
Lernen und Weiterentwickeln
Methodik und Didaktik der Tanzpädagogik
Die Tanz- und Körpertherapeutische Haltung in Gruppen und bei
   Einzelstunden

Lies mehr über die Ausbildung, klick hier weiter zur 3. Seite ...»